Ein-/Doppelschneckenextruder

Im Bereich der verfahrenstechnischen Auslegung von Schneckenmaschinen bietet das KTP Ihnen in der Sparte der Einschnecken- bzw. Doppelschneckenextruder ein breites Spektrum von Dienstleistungen an. Unser Erfahrungsschatz reicht von Kautschukextrudern über klassische Polymerextruder für Polycarbonat etc. bis hin zur Hochgeschwindigkeitsextrusion oder Auslegung von Compoundierextrudern.

Eine unserer Kernkompetenzen ist die Schneckenauslegung. In diesem Bereich wurden bereits für die unterschiedlichsten Anwendungen Schnecken konstruiert. Neben diesen gesammelten Erkenntnissen kann das KTP auf die Simulationssoftware REX bzw. SIGMA zurückgreifen, um ganz individuell auf ihre Maschinen/Material /Verfahrensparameter-Konstellation  einzugehen.

Desweitern hilft das Institut Ihnen gerne, Ihren Prozess energieeffizienter zu gestalten. Hierfür gibt es verschiedene Ansätze für die Gestaltung der Schnecken, des Antriebs oder der Heizzonen. Unsere Optimierungen stützen sich auf die Grundlagen von empirischen Untersuchungen aber z.B. auch auf Simulationen bzw. Berechnungen.

Neben den oben genannten Dienstleistungen unterstützen wir Sie bei Ihren individuellen Problemstellungen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Plastifiziereinheit Spritzgießmaschine

Bei der Herstellung von Spritzgussprodukten treten oftmals Probleme bzgl. der mechanischen oder optischen Eigenschaften auf.  Dabei ist es naheliegend zuerst die Ursache bei dem Spritzgusszyklus oder dem verwendeten Werkzeug zu suchen. Das KTP hilft Ihnen den Fehler zu finden und entwickelt mit Ihnen ein optimales Konzept für ihre Anforderungen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Plastifiziereinheit, diese ist bei einer Falschauslegung häufig ein Grund für die o.g. Beeinträchtigungen. Konkret wären hier unter Anderem Feststoffeinschlüsse oder Farbdifferenzen zu nennen. Durch eine Analyse der Schmelzehomogenität kann das Institut Sie bei der Auslegung der  Plastifiziereinheit beraten. Als Softwaretool verwenden die Ingenieure die hauseigene Applikation PSI,  mit dieser können alle benötigten Auslegungsparameter simuliert, analysiert und anschließend die Geometrie der Schnecke optimiert werden. Ergänzend dazu kann z.B. durch eine Messreihe im Verarbeitungslabor die Auslegung verifiziert werden.

Haben Sie noch weitere Fragen oder benötigen Sie Hilfe bei einer anderen Problemstellung? Dann kontaktieren Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Ver­fah­rens­tech­ni­sche Aus­le­gung von Schne­cken­ma­schi­nen

Für interessierte Unternehmen bietet die Kunststofftechnik Paderborn die verfahrens-technische Auslegung von Schneckenmaschinen mithilfe der hauseigenen Software REX/PSI und SIGMA an. Neben der Neuauslegung von Schneckenmaschinen nach den Bedürfnissen des Kunden können auch bestehende Prozesse nachgerechnet und geometrische als auch prozesstechnische Parameter optimiert werden. Hierzu werden zudem Materialvermessungen angeboten, sodass die Auslegung mit realitätsnahen Daten erfolgen kann.

Weiterhin lässt sich ein Scale-Up / Scale-Down vorhandener Schneckenmaschinen durchführen, damit ein bereits funktionstüchtiger Prozess auf einen anderen Schneckendurchmesser überführt werden kann. Durch dieses Verfahren kann auf Kundenwunsch ein Schneckenkatalog erstellt werden, welcher verschiedene Größen einer Schneckenmaschinenbaureihe mit den gewünschten Prozesseigenschaften abbildet.

Zusätzlich umfasst die Auslegung / Optimierung einer Schneckenmaschine die Anfertigung eines Berichtes, welcher die Ausgangslage, die Auslegung, die Ergebnisse sowie eine Zusammenfassung beinhaltet.