Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

KUNSTSTOFFTECHNIK PADERBORN (KTP) Bildinformationen anzeigen
KUNSTSTOFFTECHNIK PADERBORN (KTP) Bildinformationen anzeigen
KUNSTSTOFFTECHNIK PADERBORN (KTP) Bildinformationen anzeigen

KUNSTSTOFFTECHNIK PADERBORN (KTP)

KUNSTSTOFFTECHNIK PADERBORN (KTP)

KUNSTSTOFFTECHNIK PADERBORN (KTP)

|

Infotag für Schülerinnen und Schüler am KTP

Am 14. November 2019 hat die Kunststofftechnik Paderborn wieder einen Infotag für Schülerinnen und Schüler veranstaltet. Diesmal wurden Schüler/-innen der Q2 des Ostendorf-Gymnasiums in Lippstadt begrüßt, die kurz vor dem Abschluss des Abiturs stehen. Die Infotage dienen dazu einen umfassenden Einblick in das Maschinenbaustudium mit dem Schwerpunkt der Kunststofftechnik zu geben.

In einem 45-minütigen Vortrag wurden zunächst theoretische Grundlagen unterschiedlichster Verfahren der Kunststofftechnik erläutert. Von der Theorie in die Praxis ging es im nächsten Programmpunkt. Die 22 Oberstufenschüler/-innen erhielten im StudentLab 3D Einblicke in die 3D-Druck-Technik und konnten im Prüflabor zerstörungsfreie (Computertomographie) und zerstörende (Zugversuch) Prüfmethoden für Kunststoffe erleben. Des Weiteren konnten bei der Produktion kleiner Einkauf-Chips im Spritzgießprozess und bei der Herstellung von Folie mittels einer Blasfolienanlage weitere Impressionen für den Themenkomplex Kunststofftechnik gesammelt werden.

Zum Abschluss konnten die Schülerinnen und Schüler bei einer anschließenden Führung durch den Paderborner Campus und der Universität Paderborn kurz in den Alltag eines Studierenden blicken.

Wir bedanken uns bei den Schülerinnen und Schülern des Ostendorf-Gymnasiums für die interessanten Gespräche und hoffen einige von Ihnen in den nächsten Jahren als Studierende bei uns in der Kunststofftechnik Paderborn begrüßen zu dürfen.

Die Universität der Informationsgesellschaft