Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

KUNSTSTOFFTECHNIK PADERBORN (KTP) Bildinformationen anzeigen
KUNSTSTOFFTECHNIK PADERBORN (KTP) Bildinformationen anzeigen
KUNSTSTOFFTECHNIK PADERBORN (KTP) Bildinformationen anzeigen

KUNSTSTOFFTECHNIK PADERBORN (KTP)

KUNSTSTOFFTECHNIK PADERBORN (KTP)

KUNSTSTOFFTECHNIK PADERBORN (KTP)

Kautschuktechnologie

Der Forschungsschwerpunkt im Bereich der Kautschuktechnologie liegt bei der Kunststofftechnik Paderborn auf der Verarbeitung im Extrusionsprozess sowie auf der Vernetzung von Kautschuk durch Heißluftvulkanisation. Die Extrusion nimmt unter den formgebenden Verfahren in der Kautschuktechnik eine Sonderstellung ein, da der überwiegende Teil der Kautschukmischungen während der Verarbeitung zumindest einmal extrudiert wird. Mit dieser Technologie werden sowohl Fertigprodukte als auch Halbzeuge produziert. Zudem werden Extruder in der Aufbereitung, zur Ausformung von Fellen oder zum Pelletisieren eingesetzt. Bei der Heißluftvulkanisation werden die Extrudate dann durch Vernetzung vom plastischen in den elastischen Zustand überführt. Dabei wird das Vulkanisat durch einen Heißluftkanal transportiert und mithilfe thermischer Energie vernetzt.

Kautschukextruder 60 mm

Die Forschung im Bereich der Kautschuktechnologie basiert auf simulativen und experimentellen Methoden. Für die experimentellen Untersuchungen steht ein 32 mm Kautschukextruder der Firma Rubicon und ein 60 mm Stiftextruder von Troester zur Verfügung. Letzterer stellt einen Prototyp für die Hochgeschwindigkeitsextrusion dar.

Kautschukextrusion

  • Hochgeschwindigkeitsextrusion
  • Mischverhalten von Stiftextrudern
  • CFD-Simulationen
  • Thermisches Prozessverhalten

Vernetzung von Kautschuken

  • Optimierung der Heißluftvulkanisation
  • CFD-Simulationen
Sie interessieren sich für:
Ansprechpartner

M.Sc. Matthias Hopp

Kunststofftechnologie und Kunststoffverarbeitung

Matthias Hopp
Telefon:
+49 5251 60-3052
Fax:
+49 5251 60-3821
Büro:
P1.5.11.4

Die Universität der Informationsgesellschaft